Behandlung bei Zahnarztangst

Bei grosser Zahnarztangst ist eine Zahnbehandlung
in Dämmerschlafnarkose oder Vollnarkose sinnvoll

Angst vor der Behandlung beim Zahnarzt

Angst vor der Zahnbehandlung beim Zahnarzt ist eine Gefühlsangst.

Angstberatung bei Zahnarzt in der Zahnarztpraxis Singen. Dämmerschlafbehandlung bei Zahnarztangst.

OPTI-DENT arbeitet nur mit vertrauenswürdigen Zahnärzten und Zahnspezialisten zusammen, die mit Angstpatienten gut umgehen können, ansonsten der gute Ruf von OPTI-DENT leiden würde.

Zahnarzt-Behandlung bei Zahnarztangst im Dämmerschlaf

Im Bereich Zahnarztangst sind unsere Partnerkliniken spezialisiert und bieten bei Bedarf die Dämmerschlafnarkose bzw. Vollnarkose zu günstigen Preisen an.

Die moderne Zahnarztpraxis in Singen bei Schaffhausen an der Schweizer Grenze bietet Komfort und Sicherheit, so auch die Zahnsanierung im Schlaf. In gepflegter und behaglicher Atmosphäre werden Sie empfangen und auf Grund modernster Diagnostik und nach den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen behandelt, so auch im Dämmerschlaf, der nötigenfalls auch in eine Vollnarkose übergeleitet werden kann, denn der Übergang einer Analgosedierung ist fliessend. Die grenznahe Zahnarztpraxis in Deutschland hat den Vorteil, dass sie eigene Narkosegeräte besitzt und durch die Verbundenheit mit der Zahnklinik inkl. eigenen Zahnlabors in Offenbach flexibel und kostengünstig ist.

Unter Analgosedierung wird ein Tiefschlaf durch medikamentöse Schmerzausschaltung (Analgesie) verstanden mit gleichzeitiger Beruhigung (Sedierung), sodass man bei der Zahnbehandlung ruhig schlafen kann. Im Unterschied zur Vollnarkose kann man bei der Dämmerschlafnarkose „als Teilnarkose“ auf äussere Reize reagieren. Die kostengünstige Zahnbehandlung Singen an der Schweizergrenze (Zahnarzttarif) ist bei Zahnbehandlungsangst wie in Offenbach bei Frankfurt eine Alternative zur Zahnbehandlungs-Angstbehandlung in Österreich, Ungarn, Kroatien oder der Schweiz. OPTI-DENT hat sich auf Zahnbehandlungsangst wie auch auf die Zahnbehandlung im Ausland spezialisiert, wo die Zahnärzte und Zahnspezialisten in Deutschland, Ungarn, Kroatien, Österreich und der Schweiz bei Zahnarztangst eine Dämmerschlafnarkose bzw. Vollnarkose anbieten.

Angstgefühle vor der Zahnbehandlung

Angst vor der Zahnarztbehandlung ist ein weit verbreitetes Problem und entsteht vielfach, wenn man dem Zahnarzt ausgeliefert zu sein scheint.

Ein ungutes Gefühl vor der Zahnbehandlung kennt fast jeder Mensch, so dass man die Gefahr lieber vermeiden möchte, doch ein leichte Angstgefühl besteht vielfach auch vor den Zahnarztpreisen, was dafür sorgt, dass man den Zahnarzt-Termin verschiebt. Wenn die Angst vor Schmerzen oder eine Angst vor der Zahnarztspritze im Vordergrund steht, ist der Mensch so stark verunsichert, dass von Dentalphobie und Angststörung gesprochen wird, wo sich mit zunehmendem Alter der Verlauf der Zahnarztangst meist noch verstärkt.

Bei Zahnbehandlungsangst wir der Zahnarztbesuch auf die lange Bank geschoben, was Zahnschmerzen und Mehrkosten verursachen kann. Der Verlauf einer Angst vor dem Zahnarzt hängt von der Angst-Art ab, da es eine übersteigerte Angst (Phobie) vor der Zahnbehandlung ist, wo man eine Fachberatung Zahnarztangst und eine Angst-Hilfe braucht. Bei grosser Zahnarztangst gibt es beim Zahnarzt verschiedene Möglichkeiten und unterschiedliche Methoden bei Zahnarztphobie, so die Narkosebehandlung während der Zahnbehandlung beim Zahnarzt. Die Zahnarzt-Fachberatung kann eine Hilfe sein, damit man den Weg zum Zahnarzt finden kann.

Zahnbehandlung im Dämmerschlaf

Bei Zahnarztangst kann eine Zahnbehandlung in Sedation bzw. unter Narkose angezeigt sein, wenn die Lokalanästhesie oder die Anwendung von Medikamenten nicht genügen.

Bei zahnärztlichen Eingriffen kann die Lachgas-Sedation besonders bei Kindern ein Hilfsmittel zur Behandlung sein, wo das Gemisch aus Sauerstoff und Lachgas über eine Nasenmaske eingeatmet wird, so dass nach wenigen Atemzügen eine beruhigende Wirkung einsetzt. Beim Dämmerschlaf werden vom Anästhesist Beruhigungsmittel und meist auch Schmerzmittel über eine Venenleitung verabreicht, sodass sich der Zahnarzt sich auf seine Arbeit konzentrieren kann, da der Narkosearzt den Patient während der ganzen Behandlung überwacht. Im Normalfall erwacht beim Zahnarzt der Patient ca. 5 Minuten nach dem Ende der Behandlung und kann nach einer kurzen Erholungsphase von ca. 30 bis 60 Min begleitet nach Hause gehen. Bei grosser Zahnarztangst kann eine Behandlung wegen Phobie und Panik beim Zahnarzt, meist nur unter Medikation, Teilnarkose oder Vollnarkose durchgeführt werden. Eine zahnärztliche Behandlung in Schlafnarkose beim Zahnarzt ist in Ungarn, Deutschland oder Kroatien wegen den niedrigen Lebenshaltungskosten günstiger als eine Behandlung bei Zahnarztangst in Dämmerschlafnarkose bzw. Vollnarkose in der Schweiz. In den Zahnarztpraxen und Zahnkliniken die mit OPTI-DENT zusammenarbeiten werden seit vielen Jahren Zahnbehandlungen bei Zahnbehandlungsangst unter Narkose oder in Sedation durchgeführt.

Angstfreie Behandlung beim Zahnarzt unter Narkose

Beim Zahnarzt Singen gehören in der Zahnarztpraxis die Narkosegeräte zur Überwachung vom Zahnpatient zur Grundausstattung.

Wenn Sie ein gewisses Unbehagen oder eine Angst vor der Behandlung beim Zahnarzt verspüren, sollten Sie dies bereits bei der Anmeldung am Telefon bekanntgeben, damit der Zahnarzt für ein Behandlungs-Gespräch mehr Zeit einräumen kann, um das Behandlungskonzept zu besprechen. Für eine angstfreie Zahnbehandlung ist mit oder ohne Narkosebehandlung ein Zahnarzt mit viel Erfahrung gefragt, sei dies wegen allgemeinem Unwohlsein in der Zahnarztpraxis, einer Anästhesie-Angst oder wegen starkem Würgereiz. Damit Zahnbehandlungen schmerzfrei verlaufen, wird bei grösseren Eingriffen zunehmend eine Sedation oder Narkose beim Zahnarzt gewünscht, wo die Behandlung bei starken Abwehrreflexen im Rachenbereich oder bei Angst vor Schmerzen in ruhiger Atmosphäre in der Zahnarztpraxis verlaufen kann. Die Narkose wird als künstlicher Tiefschlaf bezeichnet, bei dem alle Sinne gänzlich ausgeschaltet sind. Die Behandlung unter Narkose oder Sedation kann beim Zahnarzt ambulant durchgeführt werden, wobei der Zahnarzt Hand in Hand mit dem Narkosearzt als Anästhesiologen zusammenarbeitet, der die Narkose während der Behandlungszeit mit dem Hilfspersonal überwacht. Während der zahnärztlichen Behandlung besteht in der Dämmerschlafnarkose wie auch bei der Vollnarkose eine sichere Schmerzausschaltung. Die Narkosemedizin hat in den letzten Jahrzehnten grosse Fortschritte gemacht, sodass die Behandlung in Teilnarkose oder Vollnarkose auch bei älteren oder kranken Zahnpatienten eine sichere Option ist, da der Anästhesist ständig die Vitalfunktionen wie Herzschlag, Atmung und Blutdruck überwacht und auch die Narkosetiefe steuern kann. Das Narkoserisiko ist heute beim Zahnarzt extrem gering, da der Narkosearzt Störungen oder Komplikationen bei den modernen Narkosegeräten frühzeitig erkennen kann. Dank moderner Medikamente sind Nachwirkungen wie Übelkeit und Schwindel wie in früheren Zeiten kein Problem mehr, so dass man die Zahnarztpraxis ca. eine halbe Stunde nach der Zahnarztbehandlung begleitet verlassen kann. Nach einer Narkose darf man jedoch 12 Stunden keine Fahrzeuge oder Maschinen selbst lenken.

Behandlung beim Zahnarzt unter Vollnarkose (Allgemeinanästhesie)

Bei der Behandlung in Allgemeinanästhesie schläft man in der Zahnarztpraxis ähnlich wie nach einer Sedation ein und erwacht erst wieder, wenn der Eingriff vorbei ist.

Bei Zahnarztangst muss man sich beim Zahnarzt als Phobie-Patient bzw. Dentophobie oder Oralphobie nicht rechtfertigen, wenn man eine Zahnbehandlung in Schlafnarkose wünscht. Für eine Behandlung beim Zahnarzt in Vollnarkose kann es verschiedene Gründe geben, wo Kompetenz, Erfahrung und eine gute Betreuung für eine angstfreie Zahnbehandlung bei Kindern und Erwachsenen wichtig ist. Ein wichtiger Grund für eine Vollnarkose beim Zahnarzt kann die Behandlungsdauer sein, wo der Zahnarzt 7 Std. ein grosser Behandlungsbedarf abdecken kann, was ohne Narkose wegen der Kieferklemme (Diskusluxation) als Störung der Mundöffnung meist nicht möglich ist. Dies Vollnarkose kann bei kann körperlicher Beeinträchtigung oder psychischer Erkrankung indiziert sein wie auch bei ausgeprägter Zahnarztangst, die als Zahnarztphobie bezeichnet wird und vielfach aufgrund traumatischen Erlebnissen in der Jugend beim Zahnarzt entstanden sind. Eine Vollnarkose beim Zahnarzt wird immer durch ein erfahrenes Anästhesie-Team überwacht, so Atmung, Herz, Puls und der Blutdruck. Dabei empfindet man als Patient weder Stress noch Schmerzen und ist nach der nach der Zahnbehandlung wieder ansprechbar, aber meist noch müde. Postoperativen Schmerzen sind durch eine stressfreien Zahnbehandlung deutlich reduziert, doch können Schmerzen nach einem operativen Eingriff für eine gewisse Zeit nach jedem Eingriff auftreten, was nicht als bedenklich eingestuft werden sollte. Schmerzen die nach operativen Eingriffen in unterschiedlicher Intensität und Stärken auftreten können, werden beim Zahnarzt als postoperativen Schmerzen bezeichnet.

Lassen Sie sich einen Kostenvoranschlag bei Ihrem Zahnarzt erstellen und verlangen Sie eine Vergleichs-Offerte mit Zahnbehandlung in Narkose.


Starten Sie noch heute Ihre Anfrage



Pflichtfelder mit * bitte ausfüllen